Schlacht um Holgoria
Willkommen im Reich von Holgoria
  Startseite
    Neue Kunde aus Holgoria
    MAKING OF & Interview
    Alternatives Ende Teil 1
    Leseprobe Teil 2
    Trailer Teil 3
  Über...
  Prolog
  Kapitel 1
  Kapitel 2
  Kapitel 3
  Kapitel 4
  Kapitel 5
  Kapitel 6
  Kapitel 7
  Kapitel 8
  Kapitel 9
  Kapitel 10
  Kapitel 11
  Kapitel 12
  Kapitel 13
  Kapitel 14
  Kapitel 15
  Kapitel 16
  Kapitel 17
  Kapitel 18
  Epilog
  Gästebuch

Wir sehen uns bei Teil 2 wieder: Blutbrueder !

http://myblog.de/schlacht-um-holgoria

Gratis bloggen bei
myblog.de





MAKING OF & Interview

Making of

MB: Gut, das ist alles bisher sehr interessant. Ich möchte noch mal auf einzelne Szenen eingehen.

TG: Wo fangen wir an?

MB: Bei der Hängemattenburg. Was…

TG: Das ist ein Insider. Ob die Fürsten damals Hängematten als Thron hatten, konnte ich bisher nicht raus finden, die Idee gefällt mir trotzdem gut.

MB: Eben diese Originalität macht die Chroniken ja bisher so beliebt, denke ich mal. Was ist die Kirche von Licht und Liebe?

TG: Die gibt’s wirklich! Hehe. Ja, das ist meines Wissens eine Schwulenbewegung.

MB: Eine was?

TG: Eine Gruppe von netten, sehr netten Kerlchen. Eigentlich bin ich kein Freund davon, doch in diesem Fall sprang ich sogar sehr gern über meinen Schatten und nahm Kontakt zu einem von ihnen auf. Wir brauchten Religion in unserer Geschichte, und dieses Licht und Liebe -Gedöns passte wie die Faust aufs Auge.

 

MB: Meine Lieblingsszene ist das Hysterienspiel. Ich hoffe ich spreche im Namen vieler, wenn ich das sage.

TG: Danke, da haben wir auch das meiste Feedback erhalten. Das war praktisch das erste Kino, auch wenn man es allzu oft dazu missbrauchte, um irgendeinem Tyrannen zu huldigen, oder jemanden als einen hinzustellen. Alles in Allem, denk ich, ist das die Schlüsselszene.

 

MB: Jetzt muss ich eine mutige Frage stellen. Was ist mit dieser Hexe? Steckt da nicht doch eine reale Person dahinter? Ungeachtet dessen, ob sie nun diese Rolle tatsächlich verdient hätte oder nicht.

TG: Hand aufs Herz.  Ein so bösartiges Wesen kann man nur erfinden. Oder glaubst du, irgendwo sitzen Darth Vader und Freddy Krueger und lesen hier mit? Ich bitt dich.

(Beide lachen)

 

MB: In der Mitte, Kapitel 10, wurde es aber doch irgendwie etwas langweilig.

TG: Diese Kritik ist – wie so viele – leider berechtigt. Dennoch hoff ich im Namen aller, dass wir das Ruder noch herum reißen konnten. Es bleibt nun abzuwarten, die das Gesamtwerk bzw. wie die gesamte Chronik von den Lesern aufgenommen wird.

 

MB: Nichts desto trotz fand ich es spannend bis zum Ende. Allerdings möchte ich in den Raum stellen, ob die Gewaltdarstellungen für jüngere Leser geeignet wären.

TG: Ich bezweifle, dass wir so junge Leser haben, dass die Darstellungen übertrieben sind. Falls doch, behaupte ich einfach: Das hier ist ja nur die Beta! … und wir machen eine Zensur. Alles kein Problem, schon gar nicht von der Technik her.

… Gut. Noch Fragen?

MB: Viele Leser wollen gerne wissen, wann sie mit den Fortsetzungen rechnen dürfen. Wann wird das etwa sein?

 

TG: Zuerst beleuchten wir in der Vorgeschichte, wie es überhaupt zu dieser Schlacht kam, wir lernen die Emolyten näher kennen. Die sind gar nicht mal so übel wie ihr Ruf. Wir bekommen andere Helden, andere Bösewichte, viele wechseln die Seiten.

In der Nachgeschichte, im Sequel, wird es dann richtig zur Sache gehen, denn die Gefahr durch die Hexe ist ja noch lange nicht bebannt. Außerdem wird der größte Schatz Holgorias geraubt, von einer sehr bösen Macht… Es wird richtig schön schaurig, so viel darf man schon verraten.

Ach so, zum Wann: August/September die Vor- und bis hoffentlich Weihnachten die Nachgeschichte.

 

MB: Da dürfen wir uns schon mal sehr freuen, und ich darf mich noch mal fürs Interview… und dieses interessante Making of bedanken.

 

Die Chroniken von Holgoria – die Schlacht darum war also erst der Anfang.

21.4.10 17:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung